Wissenschaftliche Begleitung

Die wissenschaftliche Begleitung wurde vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Kooperation mit dem Institut für Innovation und Technik (iit) der VDI/VDE-IT durchgeführt (Laufzeit: Dezember 2011 - Juli 2015).

Aufgaben und Ziele

Im Mittelpunkt der Begleitforschung steht die formative Evaluation der Projektverläufe und Implementationsprozesse: Wie akzeptieren die Studieninteressierten und Studierenden die Übergangsmaßnahmen? Wie gestalten sie sie mit? Verbessern die Maßnahmen den Übergang und den Studienerfolg?

Die wissenschaftliche Begleitung war in Zusammenarbeit mit den Projekten (Laufzeitende Winter 2014) darüber hinaus zuständig für folgende Aufgaben:

Die wissenschaftliche Begleitung ist am nationalen und internationalen wissenschaftlichen Diskurs zur Durchlässigkeit, insbesondere der Übergangsforschung in die Hochschule sowie zur Anrechnung außerhochschulischer Kompetenzen beteiligt.

Kooperation mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Durch die Kooperation der wissenschaftlichen Begleitung mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung können Themenfelder in den Fokus gerückt werden, die im Zuständigkeitsbereich der beruflichen Bildung liegen, und von denen ein innovativer Beitrag zu den Zielen der Initiative erwartet wird.

Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis

Die wissenschaftliche Begleitung ist den Grundsätzen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis, wie sie zum Standard des DZHW gehören, ebenso verpflichtet wie den Zielen des Gender Mainstreamings. Gender Mainstreaming gehört zum Standard der von Bundesministerien geförderten Projekte.

Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Gender Mainstreaming der Bundesministerien

 


Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
http://ankom.his.de/begleitung/index_html
© Copyright 2017 by Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Goseriede 9, 30159 Hannover, Tel.: 0511 450670-0, Fax.: 0511 450670-960, E-Mail: